Barockkirche Paoay

File 185Die römisch-katholische Kirche San Augustin, deren englische Bezeichnung  St-Augustine Church ist, liegt in der Stadtgemeinde Paoay in der Provinz Ilocos Norte auf der Insel Luzon. Die Kirche wurde zwischen 1694 und 1710 von dem Augustinervater Antonio Estavillo erbaut. Insgesamt verteilen sich 14 massive Mauerstützen um das Gebäude. An zwei Stellen des insgesamt 110 Meter langen und 40 Meter breiten Kirchengebäudes führen Treppen auf das Dach.

Die Kirche und der dazugehörige Glockenturm wurden aus Korallenstein und Ziegelsteinen errichtet. Der Glockenturm befindet sich in einiger Entfernung zur Kirche; dieses Phänomen ist einzigartiges Merkmal bei allen Barockkirchen auf den Philippinen. Diese besondere Anordnung dient zum Schutze der Kirche, damit diese im Falles eines Erdbebens nicht von dem Glockenturm zerstört wird.

File 101

Die Kirchenfassade vereint gotische und barocke Baustile mit javanerische Architektur und orientalischem Design. Eine weitere Besonderheit der Kirche ist ihre freistehende Position, da die meisten Gebäude dieser Art auf den Philippinen in Straßenzüge integriert sind. Die Barockkirche San Augustin in Paoay gilt als besonders wertvoll in Baustil, Ausführung und in ihrer historischen Bedeutung und wurde deshalb zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Sie zählt zu den Hauptattraktionen der Region Ilocos Norte.

Wer nach der Kirchen- und Kolonialgeschichte noch die Natur der Region genießen will, sollte einen Abstecher in den nördlich der Stadt gelegenen Nationalpark mit dem größten See der Provinz Paoay Lake machen. Der Frischwassersee in der Form eines Pferdes umfasst eine Fläche von 470 Hektar. Am nördlichen Ufer in der offiziellen Presidentenresidenz Marcos, Malacanang ti Amianan befindet sich ein Marcos-Museum mit einem eindrucksvollen Blick auf den See.