Camiguin

File 272

Die Philippinen stellen Strandliebhaber vor die Qual der Wahl. Wem würde bei so vielen atemberaubenden Inseln mit spektakulären Traumstränden voller grüner Palmen, weichen, weißen Sandstränden und glasklarem Meer die Entscheidung auch leicht fallen. Eine Insel deren Strände solch eine Entscheidung noch schwerer machen wird ist Camiguin.

File 324Camiguin ist eine kleine Insel von ca. 240 km² im Süden des Landes und liegt zwischen den philippinischen Inseln Mindanao und Bohol. Die Silhouette der Insel ist geprägt von zahlreichen Vulkanen wie dem Mount Hibok-Hibok und dem Mount Vulcan sowie weiteren aktiven und inaktiven Vulkanen.

File 384Die Natur der Insel beeindruckt mit ihrer ursprünglichen Schönheit und bietet neben den majestätischen Vulkanen auch atemberaubende Wasserfälle, uralte Regenwälder, heiße Quellen und zahlreiche weitere Naturschauspiele die der Insel zu recht den Spitznamen “Garten Eden“ gegeben haben. Doch auch die Strände der Insel werden diesem Namen mehr als gerecht, hier findet man alles was das Herz begehrt.

File 411

Bei sanfter Meeresbrise und unter dem Schatten zahlreicher Palmen mit puderweichem, weißem Sand unter den Füßen und dem Blick über das endlose Blau des Ozeans kann man wahrlich das Gefühl bekommen im Paradies zu sein.

Von den Stränden bei Agohay und Yumbing hat man einen ungestörten Blick auf die strahlend weiße kleine Sandbank White Island, nur knapp 2 km vor der Insel.

File 414

Die Strände bei Agohay und Yumbing liegen malerisch vor der Kulisse der majestätischen Vulkane Mount Hibok-Hibok und Mount Vulcan, eingebettet zwischen uralten Wäldern und Steppen. Die Unterwasserwelt rings um die Insel bietet zahlreiche einzigartige Tauchgelegenheiten. Dazu zählt beispielsweise der Sunken Cemetery, ein alter Friedhof der vor mehr als 100 Jahren bei dem Ausbruch eines Vulkans im Meer versank.

File 441Der Friedhof ist durch ein riesiges weißes Kreuz markiert, allerdings ist von dem Friedhof selbst kaum mehr etwas übrig, stattdessen liegt hier ein herrliches Korallenriff. Rund um Camiguin findet man außerdem ein Wald aus schwarzen Korallen, gelegen bei White Island, einen Unterwasserschlucht bei Mount Vulcano sowie zahlreiche Korallenriffe. Camiguin macht seinem Spitznamen “Garten Eden“ alle Ehre und beeindruckt mit wildschöner Natur, unberührten Sandstränden und einzigartigen Tauchgelegenheiten.