Nationalparks

File 375Die Philippinen sind eine von der Natur reich gesegnete Gegend, von majestätischen Bergketten über endlose Grassteppen bis hin zu uralten Regenwäldern und einer spektakulären Unterwasserwelt, hier findet man alles. Mittlerweile stehen viele der einzigartigen Landschaften des Landes unter Naturschutz und wurden zu offiziellen Schutzgebieten erklärt. Auf diese Weise können diese empfindlichen Ökosysteme geschützt und die außergewöhnliche Natur der Philippinen erhalten werden.

Zu den bekanntesten Schutzgebieten zählen unter anderem der Northern Sierra Madre Natural Park, der mit der namengebenden Bergkette Northern Sierra Madre und den umgebenden Gebieten das größte Schutzgebiet der Philippinen und die Heimat für unzählige seltene einheimische Tierarten bildet.

File 399Der Puerto Princesa Subterranean River National Park zählt ebenfalls zu den spektakulärsten Schutzgebieten des Landes. Hier findet man neben unzähligen Tierarten und abwechslungsreichen Landschaften auch eine der einzigartigsten Sehenswürdigkeiten des Landes, den Puerto Princesa Underground River. Dieser unterirdische Fluss, der unter dem Karstgebirge des Parks hindurchfließt, ist teilweise mit dem Boot befahrbar und bietet so die einmalige Chance durch Jahrtausende alte natürliche Höhlen und Tunnelsysteme im Inneren des Berges zu gleiten.

Wie nahezu jeder Nationalpark der Philippinen hat auch der Mayon Volcano National Park seinen Namen aufgrund einer Besonderheit der Gegend erhalten. In diesem Falle ist das der Vulkan Mayon, der sich majestätisch inmitten von endlosen Gras- und Waldflächen emporschwingt. Der Vulkan besticht durch seine Schönheit und verleiht der Park eine ganz besondere Atmosphäre.

Der Pagasanjan Gorge National Park hingegen ist bekannt aufgrund der Pagasanjan Falls mitten im Herzen des Parks. Diese Wasserfälle stürzen aus großer Höhe in ein natürliches Becken inmitten des Regenwaldes. Mit dem Boot kann man den Fluss bis zu den Wasserfällen hinauffahren und dieses grandiose Naturschauspiel aus nächster Nähe miterleben.

Neben den zahlreichen Naturschutzgebieten auf den philippinischen Inseln existieren weitere Schutzgebiete unterhalb des Meeresspiegels in der atemberaubenden exotischen Unterwasserwelt des Landes. Zu diesen zählen unter anderem das Tubbataha Reef und der Apo Reef Marine Natural Park. Farbenfrohe Korallenriffe bilden das Herzstück der beiden Schutzgebiete, die zu den artenreichsten Meeresschutzgebieten der Welt zählen. Hier tummeln sich unzählige Fisch- und Pflanzenarten vor der spektakulären Kulisse hunderter Korallenarten. Die Nationalparks der Philippinen bieten nicht nur die Möglichkeit die einzigartige, spektakuläre Naturwelt des Landes zu erhalten, sondern auch in diese exotische Welt einzutauchen und einmalige Eindrücke zu sammeln.