Northern Sierra Madre

File 221Auf den Philippinen existiert eine Vielfalt an unterschiedlichen Landschaften. Von weiten Grasflächen, exotischen Wäldern, Seen, Flüssen und Bergen bis hin zu den endlosen Weiten des Pazifischen Ozeans. Eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten des Landes ist die Northern Sierra Madre, eine majestätische Bergkette auf der philippinischen Insel Luzón.

Die Northern Sierra Madre, gelegen auf der Ostseite der Insel, sind Teil eines riesigen Schutzgebiets, dem Northern Sierra Madre Natural Park, dem größten Naturschutzgebiet der Philippinen. Dieser Nationalpark umfasst eine Fläche von nahezu 3600 Kilometer und ist die Heimat unzähliger einheimischer Tier- und Pflanzenarten. Im Northern Sierra Madre Natural Park haben sich Arten wie der Philippinische Adler, einheimische Fledermäuse, Schildkröten und Krokodile angesiedelt. Der Nationalpark umfasst eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Landschaften mit Hunderten von Blumen- Pflanzen- und Baumarten. Diese bilden ideale natürliche Lebensräume für zahlreiche Tierarten und spielen daher eine tragende Rolle im empfindlichen Ökosystem der Inseln. Der Northern Sierra Madre Natural Park ist relativ jung.

Erst im Jahr 1997 wurde das Gebiet zum Schutzgebiet erklärt, doch bereits in dieser relativ kurzen Zeitspanne von etwa 15 Jahren haben sich hier mehr Tier- und Pflanzenarten angesiedelt als irgendwo sonst auf den Philippinen. Dies ist, neben der schieren Größe des eigentlichen Gebiets, wohl auch dadurch zu erklären das der Park selbst wiederum an andere Schutzgebiete und unberührte Landschaften, beispielsweise den Fuyot Spring National Park, grenzt. Somit stehen einheimischen Tierarten hier riesige, unberührte Reviere und vielfältige Lebensräume zur Verfügung. Die Regenwälder des Naturparks sind ideal für organisierte Ausflüge, hier kann man wahrhaftig eintauchen in eine einmalige, exotische Welt voller neuer Eindrücke.

Doch auch die Northern Sierra Madre selbst eignet sich für Kletter- und Wandertouren, obgleich man diese nicht ohne einen Führer unternehmen sollte. Die Berge des Northern Sierra Madre stellen durchaus eine Herausforderung an Kletterer dar. Wenn man jedoch einen dieser majestätischen Gipfel erklommen hat, dann ist jede Anstrengung vergessen. Weit unten erstrecken sich die schier endlosen Weiten der Wälder und Grasflächen während sich hoch über einem der azurblaue Himmel wölbt. Im Angesicht dieser majestätischen, spektakulären Natur überkommt einen leicht ein unvergleichliches Gefühl von Freiheit und Ruhe.